Linachtalsperre Vöhrenbach
Linach Ausleitung 1998-2006
Seemühle Hüfingen
Stromproduktion
Park Donaueschingen
Steinersäge Hüfingen
Oberndorf
Strom-Boje Mittelrhein

Der Wasserkraftneubau Seemühle

Wasserkraftwerk Seemühle

Die Seemühle ist ein Wasserkraft-Neubau an einem alten Standort am Hüfinger Gewerbekanal. Schon sehr früh in den Anfangsjahren der GEDEA wurde mit der Stadt Hüfingen bez. der Nutzung der Wasserrechte verhandelt und ein Pachtvertrag geschlossen. Ab 1993 wurde die Steinersäge reaktiviert und 1994 von der Betriebs- und Beteiligungs-KG der Gedea in Betrieb genommen.
Der beabsichtigte Neubau der Seemühle führte zur Gründung der Gedea mbH & Co Bleibende Energie Hüfingen KG, in deren Regie das Vorhaben 1998 gestartet wurde. Die Anlage wurde 1999 fertiggestellt, konnte aber durch Baumaßnahmen am Kanal - für den Hochwasserschutz wurde ein Schütz eingebaut - in 1999 nur wenig betrieben werden (35.285 kWh), in 2000 hatten wir noch technische Probleme zu bewältigen, die das Ergebnis beeinträchtigten (277.245 kWh). Erst in 2001 konnte das langjährige Produktionsziel von 385.000 kWh mit einer Jahresproduktion von 425.355 kWh überschritten werden.

Neben dem Ziel der Übernahme der Steinersäge, besteht die Chance, den ehemaligen Wasserkraftstandort Stadtmühle über einen Neubau zu nutzen . Damit könnte die Gedea ihr Engagement für die Wasserkraftnutzung in Hüfingen abrunden.

Voraussetzung ist natürlich eine gute Eigenkapitalausstattung für die Gesellschaft. Dazu müssen wir so viel wie möglich wasserkraftbegeisterte Menschen über das Projekt informieren und für die Wasserkraftnutzung in Hüfingen gewinnen. Dazu werden wir diese Internet-Seite weiter ausbauen.