Nahwärme Emmerichshütte
Sunmachine Vertrieb
Strom aus Holz - direkt zu haus

Gedea Holzenergie-Anlagen

Die Gedea hat mit dem Forst Ingelheim eine Vorzeigeanlage zur Wärmeerzeugung aus Holz gebaut. Dabei war "Strom aus Holz" immer ein Ziel der Gedea. Im Jahr 2004 wurde der Gedea-Kompetenz-Ring gegründet, um die Durchsetzung holzbefeuerter Nahwärmesysteme zu verbessern. Ziel ist bei entsprechender Leistung und vorhandenem Platz eine spätere Umrüstung auf eine hoffentlich bald verfügbare Holzvergasung zur Stromerzeugung. So der bisherige Plan, um langfristig in der Heizperiode Strom aus Holz zu erzeugen, wenn im Netz am meisten Strom gebraucht wird: Verläßlicher Mittel- und Spitzenlaststrom aus dem nachwachsenden Energieträger Holz!

 

Durch das Auftreten der SUNMACHINE am Markt hat sich die Welt kurzfristig verändert. Stromerzeugung aus Holz - in Nebentätigkeit beim Heizen - ist jetzt mit Hilfe von Pellets und einem Stirling-Motor in jedem Haus möglich. Daher hat sich die Gedea für diese Technik interessiert und hat im Raum Murrhardt eine Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterVertriebs-KG zum Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterVertrieb der SUNMACHINE gegründet.


Holzhackschnitzel-Nutzung

Holzhackschnitzel werden aus der Durchforstung im Wald aus Schwachholz oder aus krankem Holz stärkerer Dimension gewonnen. Damit liegt ein enormes Energiepotential bereit, dass dringend audgeschöpft werden muß, da bei der Verrottung im Wald die gleiche CO2-Menge frei wird wie bei der Nutzung als Energieholz.

Unsere erste Holzhackschnitzelheizung wurde 2001 im Ingelheimer Wald für die Gebäude der Emmerichshütte als waldnahes Referenzobjekt, das in enger Zusammenarbeit mit dem Forst betrieben wird, errichtet.

Weiterhin ist die Gedea in mehreren Regionen bestrebt, über Nahwärmesysteme den Einstieg in die Holznutzung über Holzhackschnitzelheizungen zu finden. Selbstverständlich eignen sich auch größere Objekte zur direkten Beheizung durch Holzhackschnitzel.