Kandrich I + II
Kandrich III
Erneuerbare-Energie-Tag 2008
www.kandrich.de
Kandrich IV + V Planung
Grüner Heiner

Gedea-Beitrag zum Tag der Erneuerbaren Energie 2008

Windkraftnutzung - Aus Verantwortung für die Natur!

Tag des Offenen Windrades

Samstag, den 26. April 2008 bei der KIII

Von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Nachfolgend Bilder zu der Veranstaltung und dann unverändert der Text, mit dem zu der Veranstaltung eingeladen worden war.

 

B i l d e r   u n d   P r e s s e   z u   d e r   V e r a n s t a l t u n g :

Wir hatten schönes Wetter, viele Besucher und gute Gespräche. Über den Link Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster"Tag des Offenen Windrades und was geboten war" erreichen Sie eine PDF-Datei mit einigen Bildern zu der Veranstaltung. Die Presse war auch da. Hier erreichen Sie die Artikels in der Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterAllgemeinen Zeitung online und im Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterÖffentlichen Anzeiger als PDF.

 

D e r   E i n l a d u n g s t e x t   z u   d e r   V e r a n s t a l t u n g :

Die Gedea wirkt beim Tag der Erneuerbaren Energien mit und lädt die Öffentlichkeit über die Presse (Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterPressemitteilung) zu einen Tag des Offenen Windrades ein. In Zusammenarbeit dem Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBWE-Landesverband öffnen wir unsere Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWindkraftanlage Kandrich III, und laden Sie recht herzlich ein, auf den Kandrich zu kommen. Unser Motto heißt "Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTag des Offenen Bürger-Windrades". Wir wollen deutlich herausstellen, dass wir uns als Bürger engagiert haben, um durch Windkraftnutzung die Umweltbelastung zu reduzieren und so viel wie möglich Strom auf dem Kandrich zu ernten.

 

Wir bilanzieren: Was haben wir mit unserem Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterGedea-Windkraft-Flaggschiff KIII erreicht? Wir richten den Blick in die Vergangenheit: Wie haben die Initiatoren Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterKandrich I und Kandrich II realisiert? Wir sind unserer Zielsetzung aber weiterhin verpflichtet und richten den Blick in die Zukunft: Welche Hemmnisse stehen der Realisierung von Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterKandrich IV und Kandrich V entgegen?

 

Der Standort Kandrich hat seit 1999 bis Sylvester 2007 eine beachtliche Einsparung an Schadstoffen erreicht. Mit einer Produktion von 61.611.683 Kilowattstunden wurden gem. Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterSchadstoffrechner des BWE folgende Einsparungen erreicht: 52.739,60 t Kohlendioxid, 55,90 Tonnen Schwefeldioxid-Äquivalent, 31,47 Tonnen Schwefeldioxid, 35,04 Tonnen Stickoxide und 1.700,48 kg Staub und Flugasche.  Wir erreichen bei einer Produktion von rund 13 Mio. kWh pro Jahr eine Schadstoff-Einsparung von rund 11.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr. Mit dem Neubau von Kandrich IV und V können wir diesen Wert mehr als verdoppeln auf über 22.000 Tonnen (in Worten: Zweiundzwanzigtausend Tonnen) Kohlendioxideinsparung in jedem Jahr.

 

Wir sind auch gelistet unter dem Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTag der erneuerbaren Energien für Rheinland-Pfalz im Landkreis Bad Kreuznach und zeigen in der K III unsere Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster"Ausstellung: Der Gedea-EnergieMix - Ich mach mit!" in der die breite Palette der Gedea-Aktivitäten im Bereich der Nutzung der erneuerbaren Energien dargestellt wird.

 

 

 

Wo liegt den der Kandrich mit unserer K III?

 

Eine Möglichkeit die Lage zu beschreiben: Wer auf der Autobahn A61 von Stromberg nach Norden Richtung Rheinböllen fährt, sieht die drei Anlagen über dem Rasthof Hunsrück. Unser Gesellschafter Werner Axt hat einen Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWandervorschlag ins Internet gebracht, der auch eine Karte enthält. Dort ist Rheinböllen und unsere Standortgemeinde Daxweiler samt Emmerichshütte und Lauschhütte zu finden.

 

 

 

 

Wie kommen Sie auf den Kandrich zu unserer KIII?

 

1. Was immer möglich ist:

Mit dem Auto zur Emmerichshütte und von dort zu Fuß durch den Ingelheimer Stadtwald zum Kandrich. Der Weg ist jeweils ausgeschildert. (Auch von der Lauschhütte aus ist der Weg ausgeschildert)

 

2. Was am 26. April 2008 möglich ist:

Mit dem Shuttlebus der Stadt Ingelheim von der Emmerichshütte zum Kandrich und wieder zurück.

 

3. Was am 26. April 2008 oder nach Vereinbarung 

(Fam. Boettge-Thiele, über die Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterSchäferei Daxweiler) möglich ist:

Mit dem Jugendförderverein Daxweiler ab Daxweiler mit einer "Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterErlebniswanderung zum Kandrich" und zurück wandern. Abmarsch um 10.00 Uhr am Dorfplatz Daxweiler. Mit dabei: Pferde, die das Gepäck oder auch müde Wanderer tragen können. Ziel ist die KIII und ein Picknick. Für Insider ist das auch "der lange Marsch zu Kandrich IV und V".

 

 

 

Was erwartet Sie an unserer KIII?

 

1. Natürlich das Offene Windrad:

Die Anlage ist geöffnet und wird erklärt. Sachkundiges Personal steht für Erklärungen und Ihre Fragen zur Verfügung. "Besteigungen" der Windkraftanlage sind leider nicht möglich!

 

2. Was möglich ist:

Bei Bedarf eine Diashow mit rund 100 schönen Bildern  von Hermann Schulte aus Seibersbach zum Aufbau der Windkraftanlage Kandrich III.

 

3. Was außerdem zu sehen ist:

Bei Bedarf den kurzen PowerPoint-Vortrag zur Entwicklung der Leistungsfähigkeit der Windkraftanlagen auf dem Kandrich.

 

4. Was sonst noch gemacht werden kann:

Ein Spaziergang zu den Anlagen KI und KII. Beide verfügen über Außenanzeigen, so daß Sie die Leistungen vergleichen können.

 

5. Noch ein Spaziergang:

Es ist zwar kein Spaziergang, die geplanten Windkraftanlagen Kandrich 4 und 5 genehmigt zu bekommen, dennoch: Den Spaziergang zu den geplanten Standorten können wir für diesen Tag anbieten.

 

6. Und wenn Sie zurück sind:

Dann wartet noch die Ausstellung "Der Gedea-EmergieMix - Ich mach mit!" im Fuße der Windkraftanlage auf Sie.

 

7. Was Sie außerdem erwartet ...

... ist eine gemütliche Runde am Fuß unserer fast 150 m hohen KIII zum Plauschen über Gott und die Welt, über die Zerstörung der Umwelt und über die Chancen des Einzelnen, mit anderen zusammen viel zu errreichen - Sie sehen, wir werden auch für die Beteiligung an unseren aktuellen Projekten werben!

 

8. Auf dem Heimweg an der Emmerichshütte:

Selbstverständlich kann auch unsere Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterHolzhackschnitzelheizung an der Emmerichshütte besichtigt werden (Nach Voranmeldung, bitte E-Mail an dieter.schaefer(at)gedea.de )